Durchsuchen nach
Category: Allgemein

Der Weg ins Licht

Der Weg ins Licht

Leseprobe Nahtod-Erfahrungen Es sind aber nicht nur die Aussagen des Glaubens, die uns helfen könnten, den Blick nach vorne zu richten in die Zukunft jenseits des Todes. Nahtod-Erfahrungen von Menschen, die klinisch tot waren und wiederbelebt werden konnten, ermöglichen uns auf einer neurophysiologisch erforschbaren Ebene Zugänge zu Phänomenen, die sonst nur in den religiösen und künstlerischen Traditionen der Völker überliefert werden. Sie alle kennen vermutlich das berühmte Bild von Hieronymus Bosch (ca. 1450-1516) vom Aufstieg der Seele in den Himmel:…

Weiterlesen Weiterlesen

Buchholz / Aller Band 2

Buchholz / Aller Band 2

Der Autor Joachim Plesse, ein in Buchholz geborener Sohn des Landwirts William Plesse, bietet auch im zweiten Band seiner Chronik eine bemerkenswerte Fülle an Informationen und Einzelheiten zur Dorfgeschichte von Buchholz/Aller, einem kleinen Dorf im südlichen Bereich des Landkreises Heidekreis. Im Zentrum des zweiten Bandes steht das 20. Jahrhundert mit den beiden Weltkriegen und deren Folgen. So gab es kaum eine Buchholzer Familie, die nicht in irgendeiner Weise davon betroffen war. Viele junge Buchholzer verloren ihr Leben. Die Recherche des…

Weiterlesen Weiterlesen

Die blauschwarze Macht

Die blauschwarze Macht

KlappentextIst Gott da, aber nicht erfahrbar? Oder ist er nicht erfahrbar, weil er nicht da ist? Und wenn er da ist, warum ist er dann nicht erfahrbar? Was wäre, wenn die Verborgenheit Gottes in mehr besteht als nur in der Unerkennbarkeit seines Wesens und Wirkens? Was, wenn die Verborgenheit Gottes auf seine Abwesenheit zurückginge? Neben der Glaubenskrise unter dem Druck eines tiefgreifenden Religionsverlustes wird oft auf eine Kirchenkrise verwiesen. Doch reicht das aus, um zu erhellen, warum tief in den…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther und Faust

Luther und Faust

Klappentext Die Lebenszeit von Faust, soweit sie sich aus wenigen Quellen erschließen lässt, verläuft gleichzeitig mit der Lebenszeit Martin Luthers. In der „Historie von Doktor Johann Faust, dem weitbeschrienen Zauberer und Schwarzkünstler“ hat ein unbekannter Verfasser zusammengetragen, was man wusste, und was erzählt wurde über Faust. Gedacht als Warnung vor einem verfehlten Leben war es auch eine Erzählung über den Reiz, menschliche Möglichkeiten bis an ihre Grenzen abzuschreiten und, wenn möglich mit Hilfe des Teufels, über sie hinauszugehen. Die Historie…

Weiterlesen Weiterlesen

Das abenteuerliche Leben des Hans Uhthoff

Das abenteuerliche Leben des Hans Uhthoff

Hans Uhthoff war Sohn eines berühmten Augenarztes: 1895 in Marburg geboren, aufgewachsen in Breslau. In der Schule fiel er eher durch Streiche als durch gediegene Leistungen auf. Die Sommerferien verbrachte er oft in Klein Warin, der mecklenburgischen Heimat seines Vaters, der ihm gerade dort strikte Nachhilfe verordnete. Die schöne und gebildete Mutter stammte aus einer einflussreichen Petersburger Unternehmerfamilie, die er zusammen mit den Geschwistern häufig besuchte.Hans Uhthoff meldete sich freiwillig zur Kavallerie und wollte eigentlich Landwirt werden. Aber der Krieg…

Weiterlesen Weiterlesen

Kerstin Zieris

Kerstin Zieris

Kerstin Zieris, Jahrgang 1954, Sprachheil-, Schwerhörigen- und Gehörlosenpädagogin – zuletzt Studienrätin im Förderschuldienst des Freistaates Bayern.

Pest, Cholera und Corona in der Belletristik – Rezensionen

Pest, Cholera und Corona in der Belletristik – Rezensionen

„Werner M. Ruschke, ehemaliger Ephorus des westfälischen Predigerseminars in Soest und früherer Vorstandsvorsitzender des Evang. Perthes-Werkes, hat in der Zeit der Corona-Pandemie 20 belletristisch Werke gelesen, in denen Seuchenerfahrungen verarbeitet werden. Die Bandbreite der vorgestellten Bücher reicht von Boccaccios Dekameron über Andrzej Szczvpiorski und Jose Saramago bis zu Thea Dorn. Darunter sind bekannte – z.B. Thomas Mann, Der Tod in Venedig, oder Albert Camus, Die Pest – und eher unbekannte Werke wie Mary Shelley, Der letzte Mensch, oder John Ironmanger,…

Weiterlesen Weiterlesen

Max Diestel – Des Hauses Hüter

Max Diestel – Des Hauses Hüter

Markschies empfiehlt. Von Christoph Markschies. Wer kennt noch Max Diestel (1872–1949)? Mindestens die, die sich näher mit dem Leben von Dietrich Bonhoeffer beschäftigt haben. Die wissen, dass der damalige Superintendent des Kirchenkreises Kölln-Land I, der sich von Berlin-Friedenau bis nach Teltow erstreckte, Bonhoeffer 1925 kennenlernte und ihn seither nach Kräften förderte. So schrieb Bonhoeffer seinem früheren Vikariats­mentor 1942 entsprechend dankbar: „Es ist mir bewusst, dass ich Ihnen die entscheidenden Anstöße in meinem äußeren beruflichen und persönlichen Leben verdanke.“ Bevor Diestel…

Weiterlesen Weiterlesen

Werner M. Ruschke

Werner M. Ruschke

Werner M. Ruschke, geb. 1948. Studium der ev. Theologie in Berlin, Bonn und Münster, dort auch Promotion. Gemeindevikariat in Dortmund und Rom/Italien, Pressevikariat in Bielefeld. Berufsstationen: Gemeindepfarrer in Hagen; verantwortlich für Zentrale Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwesen in den v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel in Bielefeld; Ephorus des Predigerseminars der Evangelischen Kirche von Westfalen in Soest; Vorstandsvorsitzender des diakonischen Unternehmens Evangelisches Perthes-Werk e.V. in Münster. Ruhestand seit 2014. Zahlreiche Veröffentlichungen zur systematischen Theologie, zu Theologie und Literatur und vor allem zur diakonischen Theologie….

Weiterlesen Weiterlesen